Drucken

Langwaffen


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
1 - 30 von 89 Ergebnissen

In Kürze wieder lieferbar. Wir nehmen Ihre Vorbestellung gerne entgegen.

Präzises Schießen und Treffen ist kein Zufall. Man braucht dafür solide Grundlagen. Dieses Buch liefert diese Basis und erklärt einfach und nachvollziehbar alle Geheimnisse des Schießens mit Zielfernrohrgewehren. Erstmals bietet ein deutschsprachiges Buch das gesamte nötige Wissen kompakt und verständlich.

39,90 *

Auf Lager

Der Name Kalaschnikow ist weltberühmt. Weniger bekannt ist, das besonders hochqualitative Varianten dieser Waffe im ergebirgischen Ort Wiesa bei Annaberg-Buchholz gefertigt wurden. Der VEB Geräte- und Werkzeugbau gehörte zu den geheimen Betrieben der DDR.

29,80 *

Auf Lager

Durch Suhler Gassen und Straßen wandelten Meister, Gesellen und Lehrlinge der verschiedensten Handwerke. In Suhler Häuser wohnten Tagelöhner, Heim- oder Fabrikarbeiter. Kutschen und Autos fuhren auf die Höfe der Manufaktureigentümer, Handelsherren und Fabrikbesitzer. Die verschiedensten Handwerke und industriellen Erwerbszweige beherbergte die Stadt. Aber ein Stern strahlte in den vergangenen Jahrhunderten besonders hell - die Suhler Waffenschmiede. Eine unbekannte Zahl von Autoren haben sich dem Studium der Suhler Waffenherstellung verpflichtet gefühlt. Mit "SUHL - Heimat der Büchsenmacher" liegt nun das umfangreichste Werk der Region Suhl vor.

39,95 *

Auf Lager

Die über 100-jährige Geschichte einer der bedeutendsten deutschen Waffenfirmen wird lebendig beschrieben: Suhler Waffenwerk Gebrüder Merkel

22,95 *

Auf Lager

Vom Arbeitskreis Polizeiwaffen wird im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Polizeigeschichte e.V. im Selbstverlag eine Dokumentationsreihe zu den Dienstwaffen der deutschen Polizei und Gendarmerie herausgegeben. Jetzt erscheint der 8. Band in welchem die Entwicklung der Polizeiwaffen in Nordrhein-Westfalen ab 1945 beschrieben werden.

60,00 *

Auf Lager

Neben den Standardmaschinengewehren MG 08 und MG 08/15 werden die Varianten Luft-MG 08 und 08/15 behandelt, das Ende der Maxim-Entwicklungsreihe mit dem MG 08/18 sowie die überaus seltenen Modelle Parabellum M 1913, M 1913/17, das Dreyse-MG, die Bergmann-MG-Modelle alter Art und neuer Art sowie das Tank- und Fliegerabwehr-MG. Der Betrachtungszeitraum reicht dabei von 1892 bis in die Nachkriegszeit des Ersten Weltkrieges und in die Zeit der Reichswehr hinein. In entsprechenden Exkursen gehen die Autoren auf die beiden Selbstladegewehre Mondragón und Mauser-Flieger-Selbstladekarabiner ein, die zwar keine automatischen Waffen sind, die aber bei den deutschen Luftstreitkräften als Vorläufer automatischer Waffen eingesetzt wurden. Zum Ende behandelt das Buch auch die Maschinenpistole 18, die kurz vor Kriegsende eingeführt, automatische Waffen erstmals als flexibel geführte Handwaffen einsetzbar machte.

99,00 *

Auf Lager

Galt vor dem Kriegsausbruch das Maschinengewehr noch eher als Hilfswaffe der Infanterie, so erwies es sich bereits in den ersten Kriegsmonaten als wichtigste Waffe im infanteristischen Feuerkampf. Die Entstehung der Maschinengewehrtruppen im deutschen Heer geht jedoch auf das Jahr 1901 zurück, als nach mehrjährigen Versuchen die ersten MG-Abteilungen aufgestellt wurden.

In dieser Arbeit können neben den Vorschriften zu den Maschinengewehren 08 und 08/15 auch Leitfäden bzw. Anleitungen zu so selten anzutreffenden Waffen, wie dem M.G. 99, dem M.G. 01, den verschiedenen Varianten des Parabellum und des Bergmann-MGs, des Dreyse-MGs sowie der Becker-Maschinenkanone und der Maschinenpistole 18 dem Leser zugänglich gemacht werden. Andere seltene Vorschriften, wie z.B. die Anleitungen zum indirekten Schießen, sind in diesem Band ebenfalls zu finden wie die Verwendung von Behelfslafetten, Zielfernrohren und anderen Zubehörteilen, die im deutschen Heer zum Einsatz kamen.

 

Der vorliegende Band ist damit eine unentbehrliche Grundlage für alle interessierten Leser, die sich umfassend über den Einsatz von Maschinengewehren im deutschen Heer vor und während des Ersten Weltkrieges informieren wollen.

 

 

Die Herausgeber:

 

Dr. Frank Buchholz

Geboren 1962, Studium der Pädagogik und Militärgeschichte an der Universität der Bundeswehr Hamburg und an der Universität Bremen. Promotion über militärische Planung und Atomwaffeneinsatz in der Frühphase der Bundeswehr, insbesondere Untersuchung der Unterschiede zwischen amerikanischem und deutschemstrategischem Denken. Nach einer zwölfjährigen Dienstzeit bei der Panzertruppe und der Panzerjägertruppe verließ Dr. Buchholz die Bundeswehr mit dem Dienstgrad Hauptmann und arbeitet heute als freiberuflicher Berater. Er sammelt deutsche, amerikanische und britische Schusswaffen des Ersten Weltkrieges, ist lebenslanges Mitglied der renommierten Colt Collector’s Association sowie Sekretär für die Deutsche Gesellschaft für Heereskunde und publiziert regelmäßig in der Zeitschrift für Heereskunde.

 

 

Thomas Brüggen

Geboren 1962, Studium der Pädagogik und Militärgeschichte an der Universität der Bundeswehr Hamburg und an der Universität Hamburg sowie Jura an der Universität Bonn. Nach einer zwölfjährigen Dienstzeit bei der Panzertruppe und der Panzerjägertruppe hat Thomas Brüggen die Bundeswehr 1993 verlassen und arbeitet heute als freiberuflicher Immobilien-Verwalter. Er sammelt Schusswaffen aus der Zeit des Ersten Weltkrieges und hat sich intensiv mit militärischen Beschaffungsprozessen und Produktionsverfahren in der Zeit des Ersten Weltkrieges befasst. Er ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Heereskunde und publiziert in der Zeitschrift für Heereskunde.

79,90 *

Auf Lager

Neben den Standardmaschinengewehren MG 08 und MG 08/15 werden die Varianten Luft-MG 08 und 08/15 behandelt, das Ende der Maxim-Entwicklungsreihe mit dem MG 08/18 sowie die überaus seltenen Modelle Parabellum M 1913, M 1913/17, das Dreyse-MG, die Bergmann-MG-Modelle alter Art und neuer Art sowie das Tank- und Fliegerabwehr-MG. Der Betrachtungszeitraum reicht dabei von 1892 bis in die Nachkriegszeit des Ersten Weltkrieges und in die Zeit der Reichswehr hinein. Zum Ende behandelt das Buch auch die Maschinenpistole 18, die kurz vor Kriegsende eingeführt, automatische Waffen erstmals als flexibel geführte Handwaffen einsetzbar machte.

So können neben den Vorschriften zu den Maschinengewehren 08 und 08/15 auch Leitfäden bzw. Anleitungen zu so selten anzutreffenden Waffen, wie dem M.G. 99, dem M.G. 01, den verschiedenen Varianten des Parabellum und des Bergmann-MGs, des Dreyse-MGs sowie der Becker-Maschinenkanone und der Maschinenpistole 18 dem Leser zugänglich gemacht werden. Andere seltene Vorschriften, wie z.B. die Anleitungen zum indirekten Schießen, sind in diesem Band ebenfalls zu finden wie die Verwendung von Behelfslafetten, Zielfernrohren und anderen Zubehörteilen, die im deutschen Heer zum Einsatz kamen.
 

Der vorliegende Band ist damit eine unentbehrliche Grundlage für alle interessierten Leser, die sich umfassend über den Einsatz von Maschinengewehren im deutschen Heer vor und während des Ersten Weltkrieges informieren wollen.

159,90 *

Auf Lager

Maschinenpistolen (MP) dienen zur Bekämpfung von Zielen unter 200 m Entfernung. Sie konnten sich im Ersten Weltkrieg gegen den Widerstand konservativer Militärs noch nicht wirklich durchsetzen. Michael Heidler erzählt in diesem Band, wie sich die Maschinenpistole in Deutschland, Europa und in anderen Teilen der Welt entwickelt und durchgesetzt hat.

19,95 *

Auf Lager

4. überarbeitete und stark erweiterte Auflage

In der völlig überarbeiteten und um zahlreiche neue Privataufnahmen erweiterten vierten Auflage seines Erfolgsbuchs „Sniper“ wirft der Insider Stefan Straßer einen noch gründlicheren, topaktuellen Blick auf die technischen wie taktischen Aspekte von Ausbildung und Einsatz der Eliteschützen. Dabei kommen längst nicht nur Militär- und Waffeninteressierte auf ihre Kosten.

 

34,90 *

Auf Lager

Das Sturmgewehr 77 (StG 77), international bekannt unter dem Namen Armee Universal Gewehr (AUG), ist inzwischen 40 Jahre alt und eine der Erfolgsgeschichten der österreichischen Wehrtechnik. Das Buch wendet sich nicht nur an technisch orientierte Leserkreise, sondern auch an historisch Interessierte und stellt auch ein umfangreiches, optisch ansprechendes Nachschlagewerk der Bewaffnung der österreichischen Armee der letzten 150 Jahren dar.

48,00 *

Auf Lager

“The artillery shapes the battlefield—machine guns defend it!” This sentence characterizes the battles of materiel fought during the First World War like almost no other. After the outbreak of war in 1914, the revolutions in armaments of the late 19th and early 20th centuries resulted in industrialized warfare, which was marked in particular by the use of machine guns—and artillery.

In addition to the standard MG 08 and MG 08/15 machine guns, the book also describes the Luft-MG 08 and 08/15 variants, the MG 08/18 which ended the Maxim development series, and the very rare models Parabellum M 1913, M 1913/17, the Dreyse machine gun, the Bergmann machine gun alter Art and neuer Art models, and the Anti-Tank and Anti-Aircraft Machine Gun. The period under consideration thus extends from 1892 until the post-war period after the First World War and into the time of the Reichswehr. The authors digress to examine the Mondragón self-loading rifle and the Mauser aircraft self-loading carbine, which though not automatic weapons, were used by the German air force as predecessors of automatic weapons. Finally the book also examines the Maschinenpistole 18, the automatic weapon introduced shortly before the end of the First World War which for the first time allowed the machine gun to be wielded as a versatile hand-held weapon.

New knowledge, gleaned from the archives of the Bavarian War Archive and the Bundesarchiv/Militärarchiv, makes possible a new way of looking at production and procurement procedures, the use of machine guns by the German Army in the First World War, and the use of captured machine guns.

99,00 *

Auf Lager

Dieses Buch gibt auf anschauliche und systematische Weise einen Einblick in die Begutachtung, das Instandhalten und das Schiessen mit historischen Feuerwaffen. Es enthält reich bebilderte Anleitungen zu den folgenden Themen:

  • Begutachtung und Pflege historischer Feuerwaffen
  • Geschosse und Ladungen
  • Schiessen mit historischen Feuerwaffen
  • Schiessversuche mit ausgewählten historischen Feuerwaffen
  • Schiessvorführungen der Waffenkammer Schloss Wellenberg
40,00 *

Auf Lager

Das Buch richtet sich gleichermaßen an Sammler, die Informationen über das bayerische, auf Rückladung geänderte Gewehr M.1858 (Podewils-Gewehr) suchen wie auch an Schützen, die mit ihrem Podewils-Gewehr schießen möchten.

Während Baden, Hessen und Württemberg letztlich das preußische Zündnadelsystem übernahmen und ihre Gewehre entsprechend änderten, ging man in Bayern einen anderen Weg. Man übernahm hier nicht das Gewehr der ungeliebten Preußen, sondern entwickelte ein eigenes System zur Änderung seiner Vorderlader in Hinterlader. Das so entstandene Gewehr, heute als Podewils-Gewehr" bekannt, ist Thema dieses Buches.

16,99 *

Auf Lager

Jetzt wieder lieferbar!  2. unveränderte Auflage.

Im Prinzip handels es sich hierbei um eine Gebrauchsanweisung für den Einsatz einer Gallager-Replika.

16,95 *

Auf Lager

Mit der 9. Auflage legt der Marktspiegel für Jagd-, Sport- und Sammlerwaffen zum wiederholten Male deutlich an Datenmenge zu. Somit sind nicht nur die bereits erfassten Modelle auf dem aktuellsten Stand, es sind auch wieder neue Hersteller und Modelle in erheblicher Anzahl hinzugekommen.

 

29,95 *

Auf Lager

Am 31. März 1949 gründeten 39 selbständige Büchsenmacher die Büchsenmacher-Handwerksgenossenschaft (Bühag). Es war auch das Gründungsjahr der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). In den vier Jahrzehnten der Bühag-Existenz wurden hohe Stückzahlen an Jagd- und Sportwaffen in alter Suhler Tradition am gleichnamigen Standort gefertigt. Erst im Jahre1990, mit der Wiedervereinigung und der Einführung der Marktwirtschaft brach der Standort Suhl zusammen und kurze Zeit später endete auch die Geschichte der Büchsenmacher-Handwerksgenossenschaft. Über das "Warum" und "Wie" soll in diesem Buch berichtet werden.

15,00 *

Auf Lager

Die Repetierbüchse ist heute die am häufigsten verwendete Jagdwaffe für den Kugelschuss. Sie bietet hohe Feuerkraft, ermöglicht dem Jäger mehrere Schüsse nacheinander und läßt sich mit verschiedenen Schäften ausstatten. Ein vergleichsweise günstiger Anschaffungspreis sorgt ebenfalls für die weite Verbreitung des Jagdgewehres. Waffenexperte Norbert Klups veröffentlicht in diesem dritten Band seiner Waffenedition alles Wissenswerte über diesen technisch interessanten Gewehrtyp von den Anfängen bis heute.

49,95 *

Auf Lager

Important features of this 1st Edition:

  • Includes almost 300 AR-15 current and discontinued manufacturers/trademarks.
  • All values have been thoroughly updated and reflect the most recent activity in today’s changing marketplace.
  • Detailed model descriptions are provided on all variations.
  • Important AR-15 terminology and illustrations are featured in full color.
  • Proprietary AR-15 nomenclature/terminology is used whenever possible, including such famous trademarks as Cerakote, Ergo, Hogue, Geissele, KeyMod, M-LOK, Melonite, Novak, SOPMOD, VLTOR, etc.
  • Also available as an online subscription - includes thousands of digital images and monthly updates
39,90 *

Auf Lager

Josef Gustav Landmann wurde in den 60er- und 70er-Jahren durch seine JGL-AUTOMAT-Selbstladebüchsen bekannt. Die große Beliebtheit dieser Waffen lag, neben ihrem Design auch daran, dass sie bis zum Waffengesetz 1972, ab 18 Jahren frei zu erwerben waren.

2. überarbeitete und ergänzte Auflage

Ehem. Preis 78,00 €
49,00 *

Auf Lager

Die Faksimile-Ausgabe des lange vergriffenen Werkes um die Gewehre Mosin-Nagant.

In dieser einzigartigen Abhandlung sind umfassend und bis ins Detail die Gewehre Mosin-Nagant von den ersten in Chatellerault/Frankreich gebauten russischen Gewehren M. 91 bis zu den noch nach dem Zweiten Weltkrieg hergestellten sowjetischen Karabinern M. 1944 beschrieben.

59,95 *

Auf Lager

Die Doppelbüchse ist das Traditionsgewehr bei Drückjagden. Der große Vorteil ist, sofort einen zweiten Schuss zur Verfügung zu haben. Das elegante Gewehr findet darum rund um die Welt vor allem bei Jagden auf wehrhaftes Wild Verwendung.

49,95 *

Auf Lager

Noch nie gab es in Deutschland so viele aktive Jägerinnen und Jäger wie im Jahr 2016. Unter ihnen erfreut sich der Drilling aufgrund seiner Vielseitigkeit wachsender Beliebtheit. Er ist eine Universalwaffe, mit der ein Jäger in allen Lagen immer die richtige Waffe dabei hat.

49,95 *

Auf Lager

Reprint der Originalausgabe von 1938 nach dem Exemplar von Rolf Kallmeyer.

In Freud, Leid und Gefahr meines vielbewegten Jägerlebens war mir mein "SAUER & SOHN-Seitenschloß-Drilling" ein stets treuer und verläßlicher Begleiter und lieber Weggenosse!

Es soll aus der Ferne hiermit ein Wort des Dankes und der Anerkennung gezollt sein, ein Gedenkstein gesetzt, der ältesten Waffenfirma Deutschlands J. P. Sauer & Sohn, Suhl, und ihrer vorbildlichen Mitarbeiter!

E. Edler von Resch

 

 

7,95 *

Auf Lager

Das Buch richtet sich gleichermaßen an Sammler wie an Schützen, die mit ihrem Chassepot-Gewehr schießen möchten.
Ausführlich eingegangen wird auf den geschichtlichen Hintergrund der Chassepot-Gewehre. Dazu gehört auch die Verwendung dieser Gewehre im Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71. Zusätzlich dazu finden sich hier Informationen zur militärischen Verwendung modifizierter Chassepot-Zündnadelgewehre in Deutschland nach 1871.

16,99 *

Auf Lager

Schützen, die mit ihren Zündnadelgewehren nur schießen und sich dabei nicht mit der Geschichte befassen möchten, finden in diesem Buch die notwendigen Informationen zur Funktionsweise von Zündnadelgewehren, zum Umgang mit diesen Waffen und zur Anfertigung passender Munition.

9,99 *

Auf Lager

In diesem Buch wird die Geschichte und die Modelle der Firma Sauer & Sohn in Eckernförde beschrieben und vorgestellt.

49,00 *

Auf Lager

Das Buch schließt inhaltlich an das 2016 erschienene Buch "Preußische Zündnadelgewehre - Leitfaden für angehende Sammler und Schützen" an.
Preußen hatte frühzeitig erkannt, dass die ab 1841 gefertigten und ab 1848 bei der Infanterie eingeführten Zündnadelgewehre seinem Heer eine Überlegenheit über die Armeen aller anderen deutschen Staaten verschaffen konnten.

19,99 *

Auf Lager

Das vorliegende Buch soll auf anschauliche Weise mit Hilfe von Zeichnungen, Bildern und kurzen Beschreibungen einige Möglichkeiten für das Restaurieren von Vorderladerwaffen, das Reparieren, Ergänzen oder Nachbauen ihrer Einzelteile sowie das Veredeln oder Altern der Oberflächen aufzeigen.

40,00 *

Auf Lager

IPSC ist die dynamischste und actionreichste Schießsportdisziplin der Welt. Das Buch richtet sich sowohl an den Anfänger, der mit dem IPSC Sport beginnen möchte, als auch an den fortgeschrittenen IPSC Schützen.

29,95 *
Versandgewicht: 764 g

Auf Lager

*
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
1 - 30 von 89 Ergebnissen